Würzburg: Grüne Zwischenlösung

Würzburg: Grüne Zwischenlösung

Grün und zwar schnell. Das ist die Maßgabe für die Umgestaltung des Kardinal-Faulhaber-Platzes in Würzburg. Weil die endgültige Verwandlung von einem Parkplatz zu einem Parkgelände aber länger dauern könnte, soll bis zur Landesgartenschau 2018 eine grüne Zwischenlösung auf dem Platz gegenüber des Theaters entstehen. Wie die aussehen könnte berät am Dienstagabend der Umwelt- und Planungsausschuss der Stadt Würzburg und Ende Juli abschließend der Stadtrat.

Demnach könnte vermutlich bereits im August die Asphaltschicht aufgebrochen, der Boden gelockert und Rollrasen verlegt werden. Die Kosten dafür belaufen sich auf etwa 80.000 Euro, die aber bereits im Haushalt vorgesehen sind. Probleme könnte eventuell der Untergrund bringen, weil unklar ist, was man unter dem Parkplatz finden wird. Beispielsweise archäologische Arbeiten könnten das Vorhaben verzögern.

Der aktuelle Plan sieht vor, dass zur Landesgartenschau 2018 zumindest alles grün und vorzeigbar ist, endgültig soll der Bürgerentscheid dann danach umgesetzt werden. Dann sollen auch die großen, dauerhaften Bäume kommen. (17.07.17 - 14:47 Uhr, So könnte der Kardinal-Faulhaber-Platz bis 2019 aussehen. Entwurf: Markus Westendorf)

Zurück zur News-Übersicht