Mainfranken: heiße Spur nach zerkratzten Autos fehlt weiter

Mainfranken: heiße Spur nach zerkratzten Autos fehlt weiter

Es fehlt weiter die heiße Spur: auch zwei Tage nach den 350 zerkratzten Autos in Margetshöchheim, Zellingen und Thüngersheim ist unklar, wer der Verursacher war. Gestern hatte die Polizei Anwohner in den Orten befragt, dabei hätten sich zumindest neue Hinweise ergeben. Sie müssen nun in den kommenden Tagen abgearbeitet werden.

In der Zeit zwischen Freitagabend und Montagmorgen waren der oder die Täter in den drei Gemeinden unterwegs gewesen. Der Sachschaden liegt bei mindestens 350.000 Euro. (13.09.17 - 15:16 Uhr, Foto: Polizei)

Zurück zur News-Übersicht