Würzburg: Autokratzer weiter aktiv - Polizei gründet Sonderermittlungsgruppe

Würzburg: Autokratzer weiter aktiv - Polizei gründet Sonderermittlungsgruppe

Der Autokratzer von Würzburg ist weiter aktiv. Am frühen Sonntagmorgen hat es die Unterdürrbacher Straße getroffen. Dort wurden 36 Autos zerkratzt, der Schaden liegt bei einigen zehntausend Euro. Die Polizei hat eine eigene Sonderermittlungsgruppe gegründet, um den Täter zu fassen.

Seit dem Sommer hat er mehr als 700 Autos in und um Würzburg zerkratzt. Der Schaden liegt weit über einer halben Million Euro. Der Täter läuft vermutlich zu Fuß auf den Gehsteigen an den Autos entlang und zerkratzt sie dabei mit einem spitzen Gegenstand. (12.02.18 - 15:23 Uhr, Foto: Polizei)

Zurück zur News-Übersicht